Aktuelle Immobilienmarktsituation oberer Zürichsee

Aktuelle Immobilienmarktsituation oberer Zürichsee

Die aktuellsten Studien von Wüest Partner sowie Fahrländer Partner Real Estate (FPRE) zeigen generell sinkende Wohnungs-, Geschäftsmieten, Eigentumswohnungs- und Baulandpreise, dagegen steigende Preise für Einfamilienhäuser. Letztere scheinen immer mehr zum „raren Gut“ zu werden. 

Der Blick auf ausgewählte Orte in der Region oberer Zürichsee zeigt, mit wenigen Ausnahmen, ein ähnliches Bild. Je näher die Orte bei Zürich liegen (Thalwil, Horgen) desto stärker sind die Preise, teils auch für Stockwerkeigentum, gestiegen. Je weiter die Distanz zu Zürich (Einsiedeln, Glarus), desto eher haben sich auch die Einfamilienhauspreise seitwärts bewegt oder sind gar leicht gesunken. Interessant ist, dass sich die Preise für Einfamilienhäuser in Wollerau ebenfalls seitwärts bewegt haben, während sie in Feusisberg, Freienbach und Lachen gestiegen sind.

Gemäss den Daten von FPRE ist ein Einfamilienhaus der Region mit einem Preis von CHF 20‘704/m² in Feusisberg am teuersten. Danach folgt Wollerau (19‘200), Freienbach (17‘978) und schon deutlich günstiger ist es in Lachen mit 12‘896/m². Zum Vergleich dazu würde ein Einfamilienhaus am Zürichberg in Zürich CHF 22‘341/m² kosten. Wem das zu teuer ist, der müsste nach Glarus ziehen wo ein Einfamilienhaus für CHF 6‘830/m² zu haben wäre.

Stand 1. Quartal 2019

Wie nachhaltig ist nachhaltig?

Wie nachhaltig ist nachhaltig?